Die Eiszeit formte Hügel, Seen und Flüsse. Schlösser und Gutshäuser zieren die Bauernromantik zwischen der weiten, unberührten Natur. Ein Wandergenuss an Land und auf dem Wasser. Die Mecklenburgische Seenplatte ist mit über 1000 Schlössern, Gutshäusern, alten Burgen und Klöstern gesegnet. Über 100 sind für Gäste geöffnet.

Das Schloss am See

An den großen und kleinen Seen warten viele Schlösser und Gutshäuser mitten in der Natur. Nicht immer mit Besitzer. Aber wenn, dann oftmals als Traumhotel.Nach dem Frühstück geht es hinaus in den Schlosspark. Am Nachmittag wird der Ehrgeiz beim Golfen oder Vogelzählen herausgefordert.

Das Schlosshotel Groß Plasten ist nur 5 km vom Nationalpark entfernt. Je nach Haus und Hüter gibt es besondere Angebote. Die Turmsuite des Schlosshotel Klink verführt mit Traumblick auf die Müritz. Das Schlosshotel Fleesensee steht für sportliche Aktivitäten in der Natur und Wellness. Eine weitere Perle ist das Schloss und Gut Ulrichshusen – Sitz der Familie von Maltzahn. Aus der Asche einer Schlossruine hat sich Ulrichshusen zu einem der Top-Kultur- und Tagungsorte in Mecklenburg entwickelt. Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern sind die ganzjährige Konzertreihe rund um die Schlösser. Erstklassige Ensemble von Weltrang intonieren in Parks und Pavillons. Ein brillantes Erlebnis. Das Barockschloss Kummerow bietet eine einmalige fotografische Sammlung. Der allgemeine Zeitbezug des Mediums Fotografie trifft auf die behutsame Wiederherstellung des historischen architektonischen Bestands. Hier kann prunkvoll geheiratet oder modern getagt werden.